xx
«Vergesslich und
desorientiert?»
«Überbelastet
und hilflos?»

Hier finden Sie Rat!

041 760 05 66

Mo – Fr, 8.30 – 11.30 Uhr

 

Das Projekt AMNESIA-Zug dient Allen im Kanton Zug als Anlaufstelle, wenn die Vermutung einer Demenz besteht, oder wenn Betroffene keine Einsicht zeigen, eines der bestehenden Angebote zur Abklärung aufzusuchen.

Unsere Aufgabe
• Abklärung durch Hausbesuche
• Einbindung aller vorhandenen Zuger Dienste und Angebote
• Erarbeitung einer optimalen und individuellen Betreuungslösung

Unser Ziel
• Entlastung der Angehörigen
• Betroffene Menschen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung belassen

«Am Anfang des Projektes AMNESIA stand der Wunsch der Familie Larsson der Zuger Bevölkerung ein gemeinnütziges Werk aus dem Gesundheitswesen zukommen lassen. Die Evaluation brachte mich mit den vielen Stellen zusammen, die sich in unserem Kanton mit den Themen Alter und Demenz befassen. Ein weiterer Schritt bestand im Vergleich des bestehenden Netzes mit den einschlägigen Institutionen in der Stadt Zürich. Daraus wuchs die Einsicht, welche Lücken in unserer Organisation von Beratung und Betreuung der neurokognitiven Störungen klaffen. Das vorliegende Projekt stellt genau diese fehlenden Elemente bereit. Es war für mich eine grosse Befriedigung, dass ich auf die Alzheimer Vereinigung und die Familie Larsson-Rosenquist Stiftung zählen konnte, die nun gemeinsam das Vorhaben realisieren.»

Hansruedi Kühn, pensionierter Hausarzt

Das Projekt AMNESIA-Zug steht unter der Schirmherrschaft der Alzheimer Vereinigung Zug.